Angebote zu "Speed" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Jagwire: Schaltzugset Road Elite Sealed Shift S...
46,15 € *
ggf. zzgl. Versand

Schaltzugset Road Elite Sealed Shift SRAM®/Shimano®Das einzigartige, komplett gedichtete Zugset!Das Elite Sealed Set ist in seiner Art einzigartig auf dem Markt. Da nicht mit Hilfe von gedichtete Endkappen das System abgedichtet wird sondern komplett gedichtet bedient sich das Set eines durchgehenden Liners, um vollständig gegen Staub und Feuchtigkeit abzuschirmen. Erhältlich in fünf einzigartigen Farben ist dieses Set die ultimative Kombination aus Schutz und überragender Performance.Um geringst mögliche Reibung und beste Performance zu realisieren, wurde ein Polymer-beschichteter Zug entwickelt. Gemeinsam mit dem neuartigen Speed-Lube Schmierstoff, welcher auf der gesamten Oberfläche des Liners aufgetragen ist, vollbringt dieses Set Höchstleitung. Schlecht funktionierende Schaltungen oder Bremsen aufgrund von Verschmutzung, gehören mit diesen Sets endgültig der Vergangenheit an.Länge Schaltzug: 2300 mm vorne und hintenMaße Schaltzugaußenhülle: Ø 5.00 mm, 1700 mm Länge (Speed-Lube Liner 2225 mm vorne und hinten)In allen Zugsets sind die erforderlichen Kleinteile und Zubehör enthalten!

Anbieter: fahrrad24
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
JAGWIRE Road Elite Sealed Brake SRAM/Shimano Br...
39,45 € *
ggf. zzgl. Versand

Road Elite Sealed Brake SRAM®/Shimano®Das einzigartige, komplett gedichtete Zugset!Das Elite Sealed Set ist in seiner Art einzigartig auf dem Markt. Da nicht mit Hilfe von gedichtete Endkappen das System abgedichtet wird sondern komplett gedichtet bedient sich das Set eines durchgehenden Liners, um vollständig gegen Staub und Feuchtigkeit abzuschirmen. Erhältlich in fünf einzigartigen Farben ist dieses Set die ultimative Kombination aus Schutz und überragender Performance.Um geringst mögliche Reibung und beste Performance zu realisieren, wurde ein Polymer-beschichteter Zug entwickelt. Gemeinsam mit dem neuartigen Speed-Lube Schmierstoff, welcher auf der gesamten Oberfläche des Liners aufgetragen ist, vollbringt dieses Set Höchstleitung. Schlecht funktionierende Schaltungen oder Bremsen aufgrund von Verschmutzung, gehören mit diesen Sets endgültig der Vergangenheit an.Länge Bremszug: 850 mm vorne, 1650 mm hintenMaße Bremszugaußenhülle: Ø 5.00 mm, 1700 mm Länge (Speed-Lube Liner 775 mm vorne, 1575 mm hinten)In allen Zugsets sind die erforderlichen Kleinteile und Zubehör enthalten!

Anbieter: fahrrad24
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Tribologische Auswirkungen von Ölkontamination ...
62,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Für die Festlegung von Ölwechselintervallen von Verbrennungskraftmaschinen ist die Kenntnis des Ölzustandes von hoher Bedeutung. Die Ölqualität nimmt aufgrund des Ölalterungsprozesses und der Kontamination mit flüssigen und festen Fremdstoffen über die Betriebsdauer ab. Mit Hilfe von Kenntnissen über die tribologischen Auswirkungen von Russ und Kraftstoff im Öl sowie über den Zeitpunkt des Russ- und Kraftstoffeintrages in einem Verbrennungsmotor kann die Simulation für die Festlegung der Ölwechselintervalle weiter optimiert werden. Ziel der Arbeit ist die Untersuchung der tribologischen Wirkmechanismen von Russ und Kraftstoff im Schmierstoff am Beispiel von Wälzlagern im Verbrennungsmotor. Die Arbeit gliedert sich in einen theoretischen und einen experimentellen Teil. Im theoretischen Teil sollen, aufbauend auf einer Literaturrecherche, die für den Wälzkontakt wichtigen tribologischen Wirkmechanismen identifiziert werden. Aus der Literaturrecherche ging hervor, dass unterschiedliche Vorstellungen zur tribologischen Wirkung von Ölkontaminationen infolge von Russ- und Kraftstoffeintrag existieren. Die tribologischen Auswirkungen wurden im experimentellen Teil an verschiedenen Modell- und Komponentenprüfständen untersucht und mit denen aus der Literaturrecherche abgeglichen. Dabei kamen u.a. ein Kugel-Scheibe-Tribometer sowie ein für diese Anforderungen konzipierter Wälzlagerprüfstand zum Einsatz. Für die Reduzierung der Versuche wird die statistische Versuchsplanung angewandt. Die Prüfparameter werden anhand der Wälzlagerung der Ausgleichswelle abgeleitet. Mit Hilfe der Untersuchungen sowie der Beobachtungen von Russagglomeraten im Kontakteintritt mit einer High-Speed-Kamera konnten mehrere Wirkmechanismen ausgeschlossen werden. Abschliessend wurde ein mögliches russbedingtes Verschleissmodell vorgestellt. Anhand der Kameraaufnahmen konnte festgestellt werden, dass Russ der an der Oberfläche haftet, durch den Kontakt geführt wird. Russ, der nicht an der Oberfläche haftet, wurde teilweise um den Kontakt herumgeführt. Mit steigendem Festkörpertraganteil im Kugel-Scheibe-Kontakt war der Reibungskoeffizient bei Schmierung mit russbelastetem Öl niedriger als bei der Schmierung mit Frischöl. Im Vergleich zu Frischöl stieg der Verschleiss mit russbelastetem Öl mit steigender Drehzahl stärker an. Der Verschleiss bei Schmierung mit ZDDP-freiem Schmierstoff ist mit dem bei Schmierung mit russbelastetem Öl vergleichbar. Für die Ermittlung des Russ- und Kraftstoffeintrages wurden zudem zwei Messmethoden entwickelt. Die Massenspektrometrie ermöglicht eine zeitnahe Erfassung des Kraftstoffeintrages am Motorenprüfstand. Hierfür wurde ein Messaufbau entwickelt, der es ermöglicht, ausdampfende HC-Fraktionen in der Gasphase oberhalb des Öles zu detektieren. Die gemessenen Massenspektren werden mit Hilfe einer Gasverdünnungsmatrix korrigiert. Die Gasverdünnungsmatrix ist erforderlich, da neben den ausdampfenden HC-Fraktionen auch weitere Bestandteile aus der Verbrennung in der gemessenen Gasphase enthalten sind. Aufgrund der unterschiedlichen Verteilung von leicht- und schwerflüchtigen Kraftstofffraktionen in der Gasphase wird der Kraftstoffanteil im Öl mit Hilfe der multivariaten Datenanalyse ermittelt. Die Bestimmung des Russeintrages erfolgt am Prüfstand nach DIN 51452.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Tribologische Auswirkungen von Ölkontamination ...
48,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Für die Festlegung von Ölwechselintervallen von Verbrennungskraftmaschinen ist die Kenntnis des Ölzustandes von hoher Bedeutung. Die Ölqualität nimmt aufgrund des Ölalterungsprozesses und der Kontamination mit flüssigen und festen Fremdstoffen über die Betriebsdauer ab. Mit Hilfe von Kenntnissen über die tribologischen Auswirkungen von Ruß und Kraftstoff im Öl sowie über den Zeitpunkt des Ruß- und Kraftstoffeintrages in einem Verbrennungsmotor kann die Simulation für die Festlegung der Ölwechselintervalle weiter optimiert werden. Ziel der Arbeit ist die Untersuchung der tribologischen Wirkmechanismen von Ruß und Kraftstoff im Schmierstoff am Beispiel von Wälzlagern im Verbrennungsmotor. Die Arbeit gliedert sich in einen theoretischen und einen experimentellen Teil. Im theoretischen Teil sollen, aufbauend auf einer Literaturrecherche, die für den Wälzkontakt wichtigen tribologischen Wirkmechanismen identifiziert werden. Aus der Literaturrecherche ging hervor, dass unterschiedliche Vorstellungen zur tribologischen Wirkung von Ölkontaminationen infolge von Ruß- und Kraftstoffeintrag existieren. Die tribologischen Auswirkungen wurden im experimentellen Teil an verschiedenen Modell- und Komponentenprüfständen untersucht und mit denen aus der Literaturrecherche abgeglichen. Dabei kamen u.a. ein Kugel-Scheibe-Tribometer sowie ein für diese Anforderungen konzipierter Wälzlagerprüfstand zum Einsatz. Für die Reduzierung der Versuche wird die statistische Versuchsplanung angewandt. Die Prüfparameter werden anhand der Wälzlagerung der Ausgleichswelle abgeleitet. Mit Hilfe der Untersuchungen sowie der Beobachtungen von Rußagglomeraten im Kontakteintritt mit einer High-Speed-Kamera konnten mehrere Wirkmechanismen ausgeschlossen werden. Abschließend wurde ein mögliches rußbedingtes Verschleißmodell vorgestellt. Anhand der Kameraaufnahmen konnte festgestellt werden, dass Ruß der an der Oberfläche haftet, durch den Kontakt geführt wird. Ruß, der nicht an der Oberfläche haftet, wurde teilweise um den Kontakt herumgeführt. Mit steigendem Festkörpertraganteil im Kugel-Scheibe-Kontakt war der Reibungskoeffizient bei Schmierung mit rußbelastetem Öl niedriger als bei der Schmierung mit Frischöl. Im Vergleich zu Frischöl stieg der Verschleiß mit rußbelastetem Öl mit steigender Drehzahl stärker an. Der Verschleiß bei Schmierung mit ZDDP-freiem Schmierstoff ist mit dem bei Schmierung mit rußbelastetem Öl vergleichbar. Für die Ermittlung des Ruß- und Kraftstoffeintrages wurden zudem zwei Messmethoden entwickelt. Die Massenspektrometrie ermöglicht eine zeitnahe Erfassung des Kraftstoffeintrages am Motorenprüfstand. Hierfür wurde ein Messaufbau entwickelt, der es ermöglicht, ausdampfende HC-Fraktionen in der Gasphase oberhalb des Öles zu detektieren. Die gemessenen Massenspektren werden mit Hilfe einer Gasverdünnungsmatrix korrigiert. Die Gasverdünnungsmatrix ist erforderlich, da neben den ausdampfenden HC-Fraktionen auch weitere Bestandteile aus der Verbrennung in der gemessenen Gasphase enthalten sind. Aufgrund der unterschiedlichen Verteilung von leicht- und schwerflüchtigen Kraftstofffraktionen in der Gasphase wird der Kraftstoffanteil im Öl mit Hilfe der multivariaten Datenanalyse ermittelt. Die Bestimmung des Rußeintrages erfolgt am Prüfstand nach DIN 51452.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot